Andreas Gabalier veröffentlicht das Musikvideo zur neuen Single „Eine Insel mit zwei Bergen (Das Lummerlandlied)“. Der Volks-Rock’n’Roller ist bereits seit seiner Kindheit ein großer Jim Knopf Fan: „Das erste, was ich mit Jim Knopf verbinde, ist die Lokomotive gewesen, die liebe Emma. Sie ist mein Lieblingscharakter in diesem Märchen. Ich war als Kind ein großer Lokomotiven-Fan.“ 

Die Neuauflage von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ ist mit mehr als 25 Mio Produktionskosten der teuerste deutsche Kinofilm aller Zeiten. Passend zum Filmstart hat Andreas Gabalier sich dem Titelsong angenommen. Mit seiner Neuinterpretation dieses Klassikers lässt er den Märchen-Evergreen neu aufleben.

Der erfolgreiche Grazer präsentiert das „Lummerlandlied“ auf seine österreichisch- charmante Weise mit viel Gefühl, aber auch einer Menge Witz. Ihm ist es gelungen, das bei Millionen von Menschen bekannte Musikstück zu modernisieren und dabei dennoch im Sinne des Originals zu bleiben. Für den Mann, der mit seinem ganz eigenen Genre die größten Stadien füllt, war dieses Projekt unüberhörbar eine Herzensangelegenheit, und eine Herausforderung, die er mit Bravour gemeistert hat.

Im dazugehörigen Musikvideo stimmen Originalszenen bereits auf den Film ein, sollte man ihn nicht ohnehin schon direkt gesehen haben. Gedreht wurde am Original Lummerland Filmset im Filmpark Babelsberg. Im Musikvideo gibt es zusätzlich exklusives Film Footage zu sehen.

„Eine Insel mit zwei Bergen (Das Lummerlandlied)“ von Andreas Gabalier ist am 23. März bei Embassy of Music im Digitalvertrieb von Zebralution erschienen und in allen digitalen Stores erhältlich. Passend hierzu erschien am selben Tag der offizielle Soundtrack zu „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, inklusive aller Score Titel aus dem Film. Komponiert und arrangiert von Ralf Wengenmayr und eingespielt vom Deutschen Filmorchester Babelsberg. „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ ist im Verleih von Warner Bros. Kinostart ist Gründonnerstag, 29.03.18

Quelle: Guerilla Music GmbH
DISKUSSION - Hinterlasse einen Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here