coverandreasManchmal ist weniger doch mehr. Die Gitarren schlagen die ersten Riffs, die Drums zeigen kurz und knackig auf und ein Lied setzt sich in Bewegung. ANDREAS GABALIER nennt seine neue Single ‚verliebt verliebt‘. Ein schlichter, einfacher Titel zu einem wunderbar einfachen Lied. Zurückreduziert aufs wesentliche. Reduce to the max nennen es die Amis und es darf durchaus vermutet werden, dass Andi diese Denke mit im Gitarrenkoffer hatte, als er aus Nashville zurück in die Heimat kam.

Die Gitarren schrummen, die Bienen summen und selten zuvor wurde verliebt sein so wunderbar einfach besungen. Wenn der Chemiebaukasten in uns auf die Rezeptur ‚verliebt‘ umschaltet, Dopamin, Serotonin und noch vieles mehr in unser Hirn pumpt, dann sind wir Menschlein schlichtweg von der Rolle und tun Dinge die wir sonst so nie tun würden. Oxytocin, das Schmusehormon, sorgt dann dafür dass der wildeste Kater zum Kätzchen wird. Genauso ist verliebt sein wenn der Andi singt ‚Wenn ein kunterbunter Regenbogen dir zu Füßen liegt bist du verliebt‘. Gemeinsam in die Sterne schauen und die Welt rundherum vergessen. Maximal 3 Jahre kann uns unser Körper in diesem Zustand belassen, erklärt die WHO, dann verfliegen sich die Schmetterlinge im Bauch wieder und es fängt meist das an, was unter ‚Beziehungsarbeit‘ in den Ratgeberspalten der Magazine zu lesen ist.

Aber heute ist uns das egal. Heute regiert ‚verliebt verliebt‘ und es fliegt mit uns dieses Lied durch den Sommer, beschert uns einen auf einer eingängigen Hook surfenden Refrain, geile Gitarren und einen stimmgewaltigen Andi Gabalier. Das Lied, es ist der legitime Hit-Nachfolger von ‚I sing a Liad für di‘. Inhaltlich sowieso. Kennenlernen, erstes Date, Tanzen gehen und Razz Fazz… schon beamt uns die Chemie in eine andere Dimension: Verliebt verliebt!

Quelle: Electrola, a division of Universal Music GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here